Anmeldung  

   

Die Handballmänner des TSV Röthenbach durften beim Nachbarschaftsduell beim HC Hersbruck antreten. Allein die Übermacht an Spielern - Hersbruck 13 - Röthenbach 10 - war für unsere Männer nicht gerade beruhigend. Zwar gelang ein schnelles Führungstor, doch Hersbruck drückte mit Macht nach vorn und konnte auf 6:3 davonziehen. Erst jetzt gelang es unserer Abwehr, sich auf die Spielweise der Gastgeber einzustellen. Auch im Angriff lief es wieder besser und es gelang der Ausgleich zum 6:6. Ein kurzer Durchhänger ließ die Hersbrucker wieder mit 10:6 in Führung gehen. Eine Auszeit von Trainer Günter Heimpel in der 21. Minute wirkte sich aber wieder positiv auf das Röthenbacher Spielgeschehen aus. Und so gelang kurz vor der Halbzeit das verdiente 14.14.

Nach der Pause kam wieder das altbekannte "Loch" im Röthenbacher Spiel. Die Abwehr stand nicht richtig und im Angriff unterliefen Abspielfehler und unplatzierte Torwürfe gaben ihr übriges. Ab dem 18:14 ging aber dann ein Ruck durch die Mannschaft. Torwart Andi Götz brachte die Gegner mit seiner starken Leistung schier zur Verzweiflung. Raues und unsportliches Verhalten der Gastgeber wurde von den Schiedsrichtern mit Zeitstrafen geahndet. Röthenbach besann sich auf seine alten Stärken und machte in der Abwehr dicht. Trotz der vielen Auswechselmöglichkeiten der Hersbrucker konnten diese der nicht enden wollenden Kondition der TSV´ler nichts entgegenhalten. Beim Spielstand von 21:21 hatte Röthenbach die besseren Karten und den besseren Torwart. Es gelang bis kurz vor Spielschluss die 23:21 Führung. Mit einem letzte Aufbäumen der Hersbrucker gelang diesen noch ein 22:23. Aber unser Bollwerk der Abwehr und unser Schlussmann Andi Götz verhinderten in den letzten Sekunden den Ausgleich und der Sieg ging, unter den gegebenen Umständen, nicht unverdient an Röthenbach.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 10.03.13 um 15:00 Uhr in der Röthenbacher Steinberghalle gegen den TSV Winkelhaid II statt.

Andi Götz (TW), Peter Wölfel (TW), Stefan Götz (2), Mike Haas (1), Andreas Kremer (4), Günter Heimpel, Andreas Sommer (6/3), Markus Sommer (6), Sebastian Pompl (3), Robert Grasu (1).